Blog

Lernen

Rafael (11,5 Monate) ass heute erstmals mit der Gabel.

Schon länger interessiert er sich für Löffel und Gabel.

Eine enorme Leistung: zu halten, dass die Spitzen nach unten gucken; die Distanz bis zum Aufzuspiessenden sehen und messen können, kinästhetisch wissen, wie weit er seinen Arm strecken muss um mit der Spitze der Gabel (deren Länge er also auch abschätzen können muss) dahin zu gelangen.

Und dann mit genügend aber nicht zu viel Kraft zu stossen, damit das Essen dann an der Gabel stecken bleibt und es mit der Gabel zum Mund hinführen. Und schliesslich mit Lippen Zungen und Zähnen davon entfernen, mit 3 Zähnen kauen, schlucken…

Und in einigen Jahren wird er all das so gelernte einsetzen um zu schreiben, einen Ball ins Netz zu werfen, komplexe logische Aufgaben zu lösen. Unsagbar wesentlich, die Entwicklung in den zwei ersten Lebensjahren.

Wollte man dies alles einem Roboter beibringen, wäre ein ganz schön komplexes Programm notwendig.

Wir Menschen haben ein Nervensystem, das dies alles über Neugierde lernen kann. Auch dann noch, wenn wir alt sind oder über einen Unfall Teile des Nervensystems zerstört werden.

Am Ende wird die Gabel beim Menschenkind dann natürlich auf den Boden geworfen um nachzugucken, zu hören, wie es tönt… Und von A bis Z macht es offensichtlich Spass, dieses Lernen. Genau so sollen Feldenkrais Stunden sein – für optimales Lernen, schnelsst mögliche Veresserung.

Child’Space und Lotusteich

Die paar Tage in Shizuoka vor dem Übersetzen im Child’Space flogen dahin zwischen Feldenkrais Stunden, lieben Gesichtern und Jetleg.

Danke allen, die kamen, lernten, lagen, bewegten. Ich freue mich bereits auf das nächste Mal!

Einen Tag frühzeitig in Matsue angelangt trank ich auf dem Weg zum Gessoji-Tempel den besten Kaffee den ich in Japan je getrunken habe, und Rafael konnte auf den Tatami die Welt entdecken während ich über den Graben zur Matsueburg rüber sah.

Der Gang durch den Tempelgarten führte als ersten an einem Lotusteich vorbei „Oshaka-sama ha Hasuike no fuchi wo, hitori de brabra oaruki ni natte irasshaimashita. “ Unvermutet steit der Text Akutagawa Ryunosukes in mir auf, den Aki in Begleitung der Flötistin Isabelle szenisch gelesen hatte (Gallerie Geiser).

Das kühle innere des Tempels verwöhnt Augen, Geist, Körper auch mit weiten Tatami Räumen und Maccha.

Und schliesslich der erste Tag des letzten Segments dieser ersten Child’Space Ausbildung in Japan. Normalerweise arbeiten die Studenten mit Babys – verlocken aber offenbar auch ihrerseits zum berühren :-). Der Unterricht ist sehr spannend – bald mehr dazu.

Benefizkonzert für Fukushima

Am 11.3. hatte  ich die 3-fach Katastrophe im Nordosten Japans, namentlich Fukushima, zum 6. Mal gejährt. Ich wurde angefragt, am Benefizkonzert SUSHI-NACHT zu tanzen –

und habe also die wurzelnden schleifenden runden biegenden Bewegungen des Jiuta-Mai aufgenommen, zu wunderbaren Flötenklängen der Flötistin Kyoko Mikami.

Gewöhnlich tanzen wir Jiuta-Mai zum Ji-Uta: einem auf dem Shamisen begleiteten Lied, das wir tanzend darstellen, erweitern, verkörpern. Der Jiuta Sänger war bis vor einigen Jahrzehnten ein meist blinder Sänger-Spieler, der Wortlaut der Lieder poetisch bis Haiku-artig.

Ulrich Gasser, Debussy „Syrinx“   und Toru Takemitsu „Air

– es war neu und ungewohnt für mich, zu Flötenklängen, ohne Text, zu tanzen, und es war wunderbar. Kyoko ist eine herrliche Flötistin und ein sehr angenehmer Mensch, ich habe es überaus geschätzt, mit ihr zusammenarbeiten zu dürfen. Übrigens führ ihr Mann, Hidenori Mikami, das Querflöten Ateilier B-Wing

Sicher wird immer ganz viel zu steigern und verbessern bleiben – ein Weg wie alle japanischen Künste, ein Prozess wie Feldenkrais ist Mai.

Letzten Samstag vor 6 Jahren also begannen die Ballistraden im Steuererklärungsbüro, in dem ich hochschwanger Formulare ausfüllte, beängstigend zu schaukeln und die Erde hörte nicht auf zu beben. Die herausgetretene Strahlung hat auch jetzt nicht aufgehört – Botschaft des damaligen Premieminister Japans

Letztere hat Mutsumi Ueno uns weitergeleitet, die Organisatorin der Sushi Nacht, strahlende Organistin, Frau voller bewundernswerter Energie.

2017

img_1206

道が登っていれば、いつしか山巓につきましょう ほそい枝に細かい雪の棘。緑の苔。道の甲斐がある、霧を後にした棘に着く前から。 あけましておめでとうございます。 今年も皆さんにとって、実りの多い、心身が健全で幸せな一年でありますこと、心よりお祈り申し上げます。 写真は、松江の茶園よりです。 息子が居眠ったと思っていたのですが、ただ落ち着きかえっていたのです。 赤ちゃんの目線になってみました。 スイスに帰って、キラキラ賑やかなおもちゃも手放したりした。ただの板の天井、壁紙、落ち着きある雰囲気の方が、やはり楽しんでくれるようです。

  • Solange der Weg aufwärts geht, wird er auch zur Spitze des Üetliberges führen.

Feinste Schneedörnchen an kahlen Ästen, grünes Moos. Der Nebel bleibt zurück, die Sonne scheint. Der Spaziergang lohnt sich lange vor der Aussicht oben, die dann auch ihre Kälte zeigt. Tolle Ressource an körperlicher-seelischer Stärke und Ruhe ist mir Feldenkrais, zum unzähligen Mal dankbar für diese Methode, mit der ich meine Wahrnehmung und Ausführung immer noch feiner schleifen kann. Ich wünsche allen von Herzen alles beste im neuen Jahr.   Bilder: Teehaus und -garten in Matsue. Rafael war nicht, wie ich meinte, auf meinem Rücken eingeschlafen, sondern ganz ruhig geworden. Ich begab mich auf seine Höhe und schaute. Und verwarf in der Schweiz dann knallig bunt klingende Speilzeuge. Eine Holzdecke, eine ruhige Ecke, scheinen ihm mehr zu behagen. Viel Ruhe und Bei-Dir-Sein wünsche ich Dir.   ps: Reaching like a skeletton?!

img_1208img_1209

Himmel über Shizuoka Elizabeth Beringer in Tokyo

やはり静岡の空は美しい。奥の山の間から和美が出て、柔らかい、みジャかな空に昨日またさよならでした。その前は東京でフェルデンク養成コースで我が恩師エリザベス・バーリンジャー、アシスタントのアナスタシたお川見と会い、いろいろとワークショプ雨やレッスンを教え、たくさんの荷物を持て余し、新幹線で移動。明日から松江、日本初のチャイルドスペーストレーニング第4セグメントが始まります。楽しいね!そしてこれも、たくさんたくさんの方々のご好意とご親切が当てこそのことです。感謝を込めて。

img_1041img_0259

Rafael Jo Seiya 3 Monate

Pünktlich ist er gestern erstmals vom Bauch auf den Rücken gerollt – aus Versehen. Und heute wiederum. Aus versehen.

Noch greift er nicht beliebig nach Dingen. Doch jeden Tag werden seine Hände mehr seine Hände. Er betrachtet sie,  bewegt sie, streckt Finger nach etwas aus, nimmt sie in den Mund, berührt sie, sieht sie… unermüdliches Lernen, seit 3 Monaten, 24 Stunden am Tag, immer mit Pausen. Wir sind oft schon nach einer Stunde verzagt, wenn uns etwas nicht gelingt. Doch als Babys blieben wir drあn, bis wir es konnten. So klein. Und so grossartig.

Die Momente des Drehens hatte ich nicht gesehen. Geschäftigkeit des Alltags. Und ich nehme mir vor von jetzt and jeden Tag, nicht wickelnd, tragend oder stillend sondern nur betrachtend und spielend mit Dir zu sein. Denn ich weiss: Du wartest nicht bis ich mir Zeit nehme. Du bleibst dran, Deine Entwicklung sprintet, und in einem Jahr kannst Du schon fast alle grundsätzlichen Dinge, die wir Menschen können.

Rafael Jo Seiya ist geboren

長男であり、弟のラファエル・ジョー・星弥は7月1日に生まれました。

母子ともに元気です。感謝でいっぱいです。

そして毎日の発達に感激しながら、兄弟二人の日常を楽しんでます。Unser Sohn und Bruder, Rafael Jo Seiya ist am Morgen des 1.7.2016 wohlauf in Zürich geboren.

Wir sind glücklich und dankbar und folgen erstaunt seinem täglichen Wachsen.We are happy to announce the birth of our son and brother, Rafael Jo Seiya.

He was born on July 1, we are all in good health, grateful and touched.

Seeing his daily development, we find a new the pleasure of our live with a little infant.

IMG_0320IMG_0393IMG_0404

(日本語) 自営の傍リハビリ病院で勤める

子供と仕事とで時間が経つのは本当に早く、気づけば雪も解け、花も咲き、春めいてきています。日本は今時、可愛らしい梅の咲く季節でしょうね。
さて、今月より、自営の傍リハビリ病院で二日朝から晩までフェルデンクライスの個人レッスンをしております。
クライアントさんは(病院に勤めている他の皆さんは「患者さん」とよびますが、フェルデンクライスではなるだけ人間を「患者」と考えないで、より良くなろう とする「人間」と考えますので)脳梗塞から回復しようとする方、手術や怪我後のリハビリ、慢性的痛み、慢性的頭痛、中毒など精神色の強いものに渡ります。
フェルデンクライスでは通常1時間かけてみるものを、ここでは通常30分で見てあげないといけません。
こ の挑戦と、また他のいろいろなセラピーと職(理学療法、カウンセリング、中学医学、医者などなど)と共同に仕事することで、大変勉強になります。一方は、 他の職業の考え方を一覧できる。他方、フェルデンクライスメソッドのスタンス、人間やいろいろな人間の問題と可能性についての見方を如何に守り、また他者 に伝えられるかという、かなりリアルな世界にいる気がします。ワクワクです。できるだけいい仕事ができますように、祈るものです。
ところで、このリハビリ病院は温泉地にあります。隣に一般の方々に解放されている温泉があってー温泉といっても、スイスでも温泉プールのような、水着で入る、また日本のお湯よりもぬるい(34から36度)お湯です。
院のなかでもお湯の中のセラピーもあって、それは大変いいだろうと想像し、またクライアントからも聞きます。
そういえば、フェルデンクライス博士ご自身は、いろいろの問題の原因を、心身の支え伊方を根本から帰れば、要は新たに学べればとれると問題を根本から解決できると考え、それに数え切れないほどたくさん成功している。
学びなおすにあたって、重力のある環境から一旦出て、筋肉がいつもの仕事をしないで済む状態で学ぶと早いと考え、最初は、重力のない水・お湯の中で動き方を学びなおすといいと考えていたようです。
現実的にはすぐに都合のいいお湯に入れない場合も多いので、今多くを横に寝て行いますがーこの院にはそのチャンスもあるねと、いろいろ考え巡らされるところでもあります。